02151- 78 88 441
info@ein-ohr-fuer-tiere.de

Ernährungsberatung

Ernährungsberatung für Tiere

Leistungen


bild05

Ernährungsberatung für Tiere

Eine artgerechte naturbelassene Nahrung für unsere Tiere ist die Basis für ein gesundes und glückliches Leben.

Die Katze ist von Natur aus ein reiner Fleischfresser und benötigt in ihrer Nahrung einen sehr hohen Anteil an Muskelfleisch, Organen, Innereien und einen Anteil an pflanzlichen Bestandteilen.
Der sehr kurze Darm der Katze kann Fleischbestandteile gut verwerten. Ihre Raubtierzähne sind zum Erlegen der Beute bestens geeignet.
Da die Katze nicht gerne trinkt, benötigt sie eine Nahrung, die ihr die nötige Feuchtigkeit (70-80%) liefert. Demnach muss die Katze mit einem hochwertigen Nassfutter gefüttert oder frisch ernährt werden. Das Trockenfutter liefert maximal 10% Feuchtigkeit, so dass sie einen Großteil über die Wasseraufnahme kompensieren muss. Leider tut sie das nicht.
Zudem ist die Verwertung von Trockenfutter für den Darm der Katze viel aufwändiger und sie benötigt mehr Verdauungsenzyme, was ihren Körper belastet.

Der Hund ist naturgemäß auch ein Fleischfresser und hat einen kurzen Darm. Die Nahrung sollte daher hauptsächlich aus Fleisch bestehen und mit Obst und Gemüse als wichtige Nährstofflieferanten ergänzt werden. Der Hund hat ein Scherengebiss mit Reißzähnen, dass nicht zum Kauen, sondern zum Erlegen der Beute ausgelegt ist. Er ist ein natürlicher Schlinger und frisst seine Beute hastig.
Ebenso wie die Katze sollte der Hund mit einer hochwertigen Nassnahrung gefüttert oder frisch ernährt werden.

Das Kaninchen ist ein reiner Pflanzenfresser und hat dementsprechend auch einen sehr langen Darm. Die beste Ernährung stellt nach einer Eingewöhnung eine schöne Wiese mit Kräutern dar. Sie liefert alle Nährstoffe, die das Kaninchen braucht.
Zudem sollte hochwertiges Heu immer zur Verfügung stehen. Es fördert den Zahnabrieb, liefert Mineralien und Vitamine und bietet Beschäftigung.
Daneben brauchen Kaninchen Grünfutter, das z.B. aus Kräutern, Gräsern, Blättern von Bäumen und Sträuchern und Blumen besteht. Auch Kohlrabiblätter, Möhren- und Fenchelgrün werden gerne angenommen.
Frisches Gemüse und etwas Obst ergänzen den Speiseplan abwechslungsreich.
Trockenfutter erfüllt nicht die Bedürfnisse des Kaninchens.

Gerne stelle ich für Ihren lieben Vierbeiner einen Futterplan nach seinen Bedürfnissen zusammen.
Vereinbaren Sie hier einen Termin: Link